Der Beitrag analysiert die drei Romane “Die Mittagsfrau” von Julia Franck, “Heimsuchung” von Jenny Erpenbeck und Eugen Ruges “In Zeiten des abnehmenden Lichts” als Teile einer gemeinsamen Arbeit am kollektiven Gedächtnis, die in der Erzählform des Familienromans geleistet wird. Den drei Romanen ist es gemein, kollektive Geschichte als Familienerinnerungen zu präsentieren.

Die kollektive Autobiographie. Familienerinnerung in den Romanen von Julia Franck, Jenny Erpenbeck und Eugen Ruge

Costagli
2017

Abstract

Der Beitrag analysiert die drei Romane “Die Mittagsfrau” von Julia Franck, “Heimsuchung” von Jenny Erpenbeck und Eugen Ruges “In Zeiten des abnehmenden Lichts” als Teile einer gemeinsamen Arbeit am kollektiven Gedächtnis, die in der Erzählform des Familienromans geleistet wird. Den drei Romanen ist es gemein, kollektive Geschichte als Familienerinnerungen zu präsentieren.
File in questo prodotto:
File Dimensione Formato  
118-1059-1-PB (1).pdf

accesso aperto

Tipologia: Versione Editoriale (PDF)
Licenza: Creative commons
Dimensione 306.45 kB
Formato Adobe PDF
306.45 kB Adobe PDF Visualizza/Apri

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11390/1125855
Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact