Spiel oder Ziel? Zur Problematik einer (un)kritischen Emendation in Hölderlins "Ganymed"